Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterPetra AnzeigePetra WesterkampPlatzhalter

100 Jahre Erster Weltkrieg: Ministerium für Finanzen und Europa und das Ministerium für Bildung und Kultur zeigen Live-Dokumentation „Europa und der 1. Weltkrieg. Die Friedensbotschaft von Fiquelmont“ an Schulen

#Saarland. In den kommenden Monaten wird die Live-Dokumentation „Europa und der 1. Weltkrieg. Die Friedensbotschaft von Fiquelmont“ von und mit Ingo Espenschied an mehreren ausgewählten saarländischen Schulen gezeigt. Die Auftaktveranstaltung fand am Montag (02.03.2015) am Saarpfalz-Gymnasium in Homburg statt.

Das Gedenken an den 1. Weltkrieg vor 100 Jahren hat die Landesregierung zum Anlass genommen, insbesondere junge Menschen für die gemeinsame deutsch-französische und europäische Geschichte zu sensibilisieren. Besonders soll dabei die heute bestehende tiefe Freundschaft zwischen den Völkern in unserer Grenzregion gewürdigt werden.


Anzeige:


In mehreren saarländischen Städten hat das Ministerium für Finanzen und Europa im November 2014 und Januar 2015 aus diesem Anlass die Live-Dokumentation „Europa und der 1. Weltkrieg. Die Friedensbotschaft von Fiquelmont“ von und mit Ingo Espenschied präsentiert.

Die Live-Dokumentation zeigt wie ein französischer Landwirt 1981 auf dem Dachboden seines Bauernhofs nahe Verdun ein altes Schnapsfläschchen mit einer spektakulären Friedensbotschaft von sechs deutschen Soldaten findet, und warum diese Flaschenpost – auch 100 Jahre nach ihrer Niederschrift – aktueller ist denn je.

Der Minister für Finanzen und Europa, Stephan Toscani, erklärt hierzu: „Bei den bisherigen Präsentationen wurde deutlich, dass das Dokulive-Format von Ingo Espenschied gerade auch für Schülerinnen und Schüler interessant ist. Es vermittelt interaktiv die historischen Zusammenhänge auf eine innovative und spannende Art und Weise. Ich freue mich, dass Bildungsminister Ulrich Commerçon die Präsentation der pädagogisch und didaktisch sehr ansprechende Live-Dokumentation an saarländischen Schulen unterstützt.“

Am Montag, 02.03.2015, fand die Auftaktveranstaltung im Saarpfalz-Gymnasium in Homburg statt. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Musiksaal nahmen 100 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 bis 12 an der Veranstaltung teil. Diskutiert wurde im Anschluss daran über das heutige Europa und seine Zukunft.

„Dieses innovative Format der Geschichtsvermittlung sensibilisiert junge Menschen für ein friedliches Miteinander in Europa. Wir erleben heute, dass Frieden und Freiheit selbst in unserer nächsten Umgebung nicht selbstverständlich sind. So kommt es zurzeit in einem Land mitten in Europa – in der Ukraine – zu Blutvergießen. Es ist beklemmend dies zu erleben. Das zeigt, dass Frieden nicht selbstverständlich ist, sondern täglich erarbeitet werden muss“, so Europaminister Stephan Toscani.

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Schulveranstaltungen werden vom Ministerium für Finanzen und Europa noch bekannt gegeben. Die Mehrzahl der Veranstaltungen findet voraussichtlich im Juni und Juli 2015 statt.

Internetseite der saarländischen Landesregierung zum Gedenken an den Ersten Weltkrieg: http://www.saarland.de/gedenken.htm

Internetseite von Ingo Espenschied: http://www.dokulive.eu/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.