Rechtsanwalt AnzeigeRechtsanwaltkanzlei Sellen VlklingenPlatzhalterPetra AnzeigePetra WesterkampPlatzhalter

Auf in die Ferne: Von Saarbrücken Gran Canaria entdecken

#Saarland/#GranCanaria. Ob Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera oder El Hierro: Die Kanarischen Inseln sind seit Jahrzehnten beliebte Urlaubsorte der Deutschen. Die spanische Inselgruppe liegt vor der Nordwestküste Afrikas und ist vor allem aufgrund ihres relativ milden Klimas ganzjährig ein geeignetes Reiseziel.

Ein besonderes Highlight ist Gran Canaria, die drittgrößte Insel der Kanaren, die laut Sommerflugplan (PDF) ab dem 25. März 2018 an jedem Sonntag vom Flughafen Saarbrücken aus angeflogen wird, im Sommer an jedem Samstag. Die Durchschnittstemperatur auf Gran Canaria beträgt etwa 20 Grad; der Großteil der Insel verzeichnet zwischen 5,8 Sonnenstunden pro Tag im Dezember und mehr als neun Sonnenstunden in den Sommermonaten.

Besonders sehenswert auf Gran Canaria sind die spektakulären Sanddünen in Maspalomas, die seit 1987 unter Naturschutz stehen und auf markierten Wegen erkundet werden können. Die Dünen erstrecken sich über eine Länge von sechs und eine Breite von zwei Kilometern und gelten als das Wahrzeichen von Maspalomas. Zwar weht auch Sand aus der Sahara hinüber, doch der Ursprung des Sandes besteht aus zerriebenem Korallen- und Muschelkalk.

Viele kulturelle Aktivitäten bietet die beschauliche Gemeinde Agüimes, in der rund 30.000 Menschen leben. Sie liegt südlich von Las Palmas de Gran Canaria, mit etwa 370.000 Einwohnern die größte Stadt der Insel und Hauptstadt der Provinz Las Palmas. Bei www.tuivillas.com kann man aus einer Vielzahl an Unterkünften eine geeignete auswählen, je nachdem, von wo aus man seine Entdeckungstouren starten möchte. Eine Besichtigung wert sind auf jeden Fall die örtliche Pfarrkirche San Sebastián, deren Fassade im Stil des kanarischen Neoklassizismus errichtet wurde. Somit erinnert das imposante Steingebäude fast an eine Kathedrale. Wer es ländlicher bevorzugt, der kann die Altstadt verlassen und in Temisas den größten Olivenhain der Kanarischen Inseln bewundern.

Im Gegensatz zu Teneriffa findet man auf Gran Canaria auch weiße Sandstrände vor. Während man im Süden der Insel auf viele Touristen trifft, sind die Strände im Westen echte Geheimtipps. Viele sind nur per Boot zu erreichen, bieten dafür aber Einsamkeit und Authentizität. Viel Natur und wenige Touristen findet man auch im Norden Gran Canarias. Am Playa del Confital und am Playa de Sardina kommt insbesondere auf seine Kosten, wer gerne schnorchelt oder taucht. Red.