Litzenburger AnzeigeLitzenburger MalerbetriebPlatzhalterGlobus AnzeigeGlobus SB-Warenhaus VlklingenGlobus

Aktiv gegen Übergewicht und Krankheiten: Den Alltag gesünder gestalten

#Saarland. Die Zahlen sind erschreckend: 62 Prozent aller Männer und 43 Prozent aller Frauen in Deutschland sind übergewichtig. Und nicht zuletzt tragen 15 Prozent der Kinder und Jugendlichen überschüssige Pfunde mit sich herum. Das geht aus den Daten des Statistischen Bundesamtes hervor. Dabei ist erhöhtes Körpergewicht nach Einschätzung von Gesundheitsexperten verantwortlich für die Entstehung von vielen Krankheiten. Wer seinen Alltag gesünder gestaltet, kann sein Gewicht besser kontrollieren und das Krankheitsrisiko reduzieren.

„Übergewicht macht krank und steigert das Risiko für Darmkrebs und viele weitere Tumorarten“, betont Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe. Der Grund: Das Fettgewebe produziert entzündungsfördernde Botenstoffe und ist hormonell aktiv. Dies wird in Verbindung mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus Typ 2 und einem erhöhten Krebsrisiko gebracht. „Zwar lässt sich das eigene Krebsrisiko nie gen null reduzieren, dennoch kann jeder aktiv etwas für seine Gesundheit tun.“ so Nettekoven.

Zunächst gilt es, sich klarzumachen, dass dauerhafter Bewegungsmangel und erhöhte Kalorienzufuhr das Risiko für Übergewicht steigern. Achten Sie daher auf eine gesunde, vitaminreiche Ernährung. Nehmen Sie hochverarbeitete Lebensmittel in möglichst geringem Maße zu sich, da sie viel Fett und Zucker enthalten und nur kurzzeitig sättigen. Greifen Sie stattdessen öfter zu Vollkornprodukten sowie zu viel Gemüse und Obst. Bereiten Sie Ihre Mahlzeiten aus möglichst frischen, saisonalen und regionalen Produkten zu.

Verzichten Sie auf Softdrinks und Nektare, denn diese enthalten in der Regel viel Zucker und sind wahre Kalorienbomben. Auch zuckerfreie „Light“-Getränke mit Süßstoffen machen anfälliger für Übergewicht, da sie den Insulinspiegel ansteigen lassen. Trinken Sie stattdessen lieber Wasser, ungesüßten Tee und mit Wasser verdünnte Säfte.

Gesunde Ernährung hat viele positive Aspekte; einer davon sind definierte Bauchmuskeln. Wer seinen Körperfettanteil mit der passenden Ernährung reduziert und darüber hinaus regelmäßig trainiert, bringt den Sixpack eher früher als später zum Vorschein. Um den gefürchteten Jojo-Effekt zu vermeiden, sollten Sie aber Durchhaltevermögen beweisen, selbst wenn sich der Abnehmeffekt erst nach einer Weile einstellt.

Zusammen mit gesunder Ernährung ist körperliche Aktivität das A und O bei der Reduktion und Kontrolle des Körpergewichts. Führen Sie also einen aktiven Lebensstil. Bewegen Sie sich täglich mindestens 30 Minuten und vermeiden Sie langes Sitzen. Wer im Beruf einer Schreibtischtätigkeit nachgeht, sollte regelmäßig aufstehen, um beispielsweise zu telefonieren oder ein Glas Wasser zu holen. Red.

Diesen Beitrag teilen